Dienstag, 29. Juli 2014

Jobsuche 40 plus

Mit 40 plus bewirbt man sich anders. Jüngere Bewerber sind oft attraktiver: einerseits werden sie als dynamischer bezeichnet, andererseits liegen die Einstiegsgehälter niedriger. Sie dürfen sich aber nicht ermutigen lassen! Welche Strategien führen mit 40 plus zum Erfolg?


Es lohnt sich, die in der Vergangenheit erfolgreiche Strategie der Jobsuche neu zu überdenken. Entscheidend ist, wie Sie sich von der Masse der Bewerber abheben können und sich so vorab einen Wettbewerbsvorteil verschaffen können. Hier sind die Tipps von JOBkralle zum Neustarten.

- Jobsuche ist immer ein Neustart, man sollte also dabei möglichst motiviert vorgehen.

- Lebenslauf: Fangen Sie mit der letzten Beschäftigung an und bauen Sie ihren Lebenslauf chronologisch rückwärts auf. Nennen Sie die höchste Qualifikation unter Aus-und Schulbildung.

- Zeugnisse: In die Bewerbungsmappe gehören die höchste Qualifikation der Ausbildung, Arbeitszeugnisse sowie alle Weiterbildungszertifikate. Zeugnisse sollten Sie nach Aktualität sortieren, aber nicht alle beruflichen Stationen müssen mit Zeugnis belegt sein.

- Kontakt aufnehmen: Versuchen Sie vorab mit dem potentiellen Vorgesetzten in Kontakt zu treten. In einem Gespräch steht die Persönlichkeit im Vordergrund und nicht wie im Lebenslauf das Geburtsdatum. In diesem Telefonat können Sie die eigenen Stärken in Bezug auf die Stelle hervorheben. Es macht Eindruck die schriftliche Bewerbung mit dem folgenden Satz anzufangen: „wie mit Herrn/Frau XY aus dem Fachbereich vereinbart, schicke ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen..."

- Erst sich selbst präsentieren: Viele Arbeitslose haben eine gute Qualifikation; die berufliche Erfahrung sollten Sie nicht verstecken. Neben fachlichen Qualifikationen und Erfahrungen haben Sie noch ein wichtiges Argument: Sie bringen einem Unternehmen hohe Qualität. Das soll schon in der Bewerbung ausgedrückt werden.

- Aufgeschlossenheit und Leistungsbereitschaft sind keine Sache des Alters. Messeveranstaltungen bieten z.B. eine gute Möglichkeit einen persönlichen Erstkontakt aufzunehmen. Wer hier positive Energie ausstrahlt, kann auch im fortgeschrittenen Alter für sich punkten.

- Alte Kontakte knüpfen: Halten Sie Ihre Sozialkontakte und erkundigen Sie sich bei Freunden und Bekannten. Wer schon 20-30 Jahre Berufserfahrung besitzt, hat eine Vielzahl an beruflichen Kontakten. Rufen Sie sich diese Kontakte ins Gedächtnis zurück!

- Soziale Netzwerke: LinkedIn oder Xing bieten zahlreiche Möglichkeiten wieder Menschen zu treffen, mit denen man schon zusammengearbeitet hat. Wo sind jetzt die früheren Studienkollegen, Chefs oder Arbeitskollegen tätig?

- Große Anstrengung: Ihre Bewerbung muss wirken, als hätten Sie keine Kosten und Mühen gescheut. Kaufen Sie ein teureres Outfit und zeigen Sie Ihren modernen Stil auch schriftlich – folgen Sie streng der neuen Rechtschreibung.

- Mit zunehmendem Alter wird die kognitive Leistungsfähigkeit besser und Sie  können die eigenen Stärken und Schwächen realistisch einschätzen. Wahrscheinlich können Sie auch unsichere Situationen meiden oder besser meistern. Erläutern Sie auch diesen Vorteil bei der Bewerbung!


Das JOBKralle Team wünscht Ihnen viel Erfolg!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen