Dienstag, 8. Juli 2014

Liebe am Arbeitsplatz

Kein Wunder, dass wir Liebe oft am Arbeitsplatz treffen. Schließlich verbringen wir den Großteil unseres Tages bei der Arbeit und sehen unsere Kollegen häufiger als unsere Freunde und Familie. Deshalb sind die Flirt-Chancen am Arbeitsplatz hoch.


Aber wie verhalten Sie sich richtig, wenn Sie beim Anblick des Kollegen Schmetterlinge im Bauch spüren? Was müssen Sie tun, um kein Tratschthema unter den Kollegen zu werden? Beachten Sie einige Regeln und Ihre Liebesbeziehung am Arbeitsplatz wird nicht zu Interessenskonflikten führen.

Privatleben trennen

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold – so lautet das Sprichwort. Sie sollten Ihre neue Beziehung erst dann publik machen, wenn Sie mit dem Kollege ernsthaft über eine gemeinsame Zukunft nachdenken. Danach sollen Sie aber schon mit offenen Karten spielen und das Verhältnis mit dem Vorgesetzten besprechen. In vielen Fällen kann so Ärger und Gerede im Büro vermieden werden.
Trennen Sie aber Ihr Privatleben von Ihrem beruflichen Alltag: Kosenamen, Küssen und Händchenhalten gehören nicht ins Büro. Tragen Sie Konflikte auch nicht in Ihrem Arbeitsplatz aus. Dadurch verlieren Sie an Autorität und Respekt unter Ihren Kollegen und sorgen Sie für eine gespannte Arbeitsatmosphäre.

Unter Kollegen mischen

Der Arbeitgeber hat kein Recht, sich in Ihr Privatleben einzumischen, aber die Arbeit und die Atmosphäre im Team darf auch nicht unter Ihrer Beziehung leiden. Auch wenn Sie gerade viel Zeit mit Ihrem Partner verbringen möchten, vernachlässigen Sie die anderen Kollegen nicht. Wenn Sie die Mittagspause mit den Mitarbeiter verbringen, läufen sie weniger Gefahr nur noch als „das Büro-Paar“ bezeichnet zu werden. So werden Sie weiterhin auch als unabhängige Person wahrgenommen werden. Setzen Sie sich beim Meeting auch in getrennte Reihen, nach Feierabend haben Sie genug Zeit für sich.

Beziehung zum Chef

Es ist nicht einfach, wenn Ihr Partner eine höhere Position hat und er/sie von geschäftlichen Entwicklungen früher erfährt als andere Mitarbeiter. Problematisch wird es besonders, wenn Sie durch die Beziehung zum Kollegen an Informationen gelangen, die Sie sonst im Job nie bekommen hätten. Am besten ist es, Spannungen innerhalb des Betriebes zu vermeiden und Stillschweigen über Betriebsinterna zu bewahren.

Trennung

Falls die Beziehung nicht mehr funtioniert, sollten Sie mit dem Ex-Partner sachlich und professionell darüber reden, wie es jetzt weitergeht. Wenn man sich jeden Tag im Büro trifft, kann die Leistung, die Atmosphäre im Betrieb und das Arbeitsverhältnis darunter leiden. Nach einem bitteren Scheitern gehen Sie am besten auch im Job getrennte Wege und denken über einen Berufswechsel nach.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen