Samstag, 14. Februar 2015

Bewerbung per Post – Was ist zu beachten?

Wenn Sie gerade auf Arbeitssuche oder dabei sind, sich für die angestrebte Stelle zu bewerben, fragen Sie sich bestimmt, wie Sie es am besten angehen sollten. Worauf kommt es bei der Bewerbung an? Eine der bestimmenden Faktoren ist die Entscheidung darüber, wie Sie versuchen, den gewünschten Job zu erlangen.


Egal, ob es sich um eine Stellenausschreibung oder eine Direktbewerbung handelt, kommen drei Alternativen in Frage: Sie können Ihre Bewerbungsmappe potenziellen Arbeitgebern per Post zukommen lassen, Ihre Unterlagen per E-Mail verschicken oder das Online-Formular auf der Webseite des Unternehmens ausfüllen.

Für welche Bewerbungsform Sie sich am besten entscheiden, ist von Fall zu Fall anders zu beurteilen. Wenn eine Stellenanzeige entsprechende Anweisungen enthält, sollten Sie diese auch befolgen – widrigenfalls wird Ihre Bewerbung unter Umständen nicht berücksichtigt. Falls für eine Position ein Online-Formular zur Verfügung gestellt wird, ist dieses auch dann auszufüllen, wenn darauf nicht ausdrücklich hingewiesen wird. Ist dagegen die Wahl Ihnen überlassen, sollten Sie sich danach orientieren, was in der jeweiligen Branche üblich ist.

Selbstverständlich haben alle Bewerbungsformen unterschiedliche Vor- und Nachteile. Während Bewerbungen per E-Mail einfacher, schneller und kostengünstiger sind, lassen sich ausgedruckte Unterlagen leicht in die Hand nehmen, durchblättern und mit einem Blick erfassen. Diese beiden Varianten hinterlassen außerdem vollkommen abweichende optische Eindrücke.


Bei der Bewerbung per Post kommt es auf die Einzelheiten an. Die zugesendeten Bewerbungsunterlagen entscheiden, ob Sie tatsächlich eine Chance darauf haben, die Arbeitsstelle zu bekommen. Der erste Eindruck zählt – der Brief ist folglich ausreichend zu frankieren, die Adresse auf dem Umschlag leserlich zu schreiben. Die Dokumente dürfen nicht zerknittert sein oder Fehler enthalten, wenn Sie einen ordentlichen und seriösen Eindruck machen möchten. Bei der graphischen Gestaltung ist außerdem zu berücksichtigen, dass die Bewerbungsunterlagen in Papierform vorgelegt werden. Natürlich dürfen Sie diese auch originell konzipieren – bedenken Sie aber immer, was für einen Eindruck ein bestimmtes Detail bei potenziellen Arbeitgebern erweckt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen