Dienstag, 14. Juli 2015

Richtig Pause machen in der Arbeit – Erholungstipps

Nichts freut geschaffte Arbeitnehmer mehr als nach einem anstrengenden Tag im Büro endlich Feierabend zu machen. Es ist sicherlich auch wohlverdient, doch wenn Sie aufgrund Ihrer Übermüdung sofort ins Bett fallen, werden Sie nicht viel von der Zeit daheim haben. Wollen Sie den Abend tatsächlich genießen können? Sorgen Sie für Erholung in der Arbeit!

Das mag sich zunächst etwas seltsam anhören, doch wenn Sie sich am Arbeitsplatz überstrapazieren, sind Sie am Ende des Tages zu erschöpft, um etwas zu unternehmen, und Ihrem Arbeitgeber bringt es auch nicht viel. Fleiß ist gut, doch Sie werden auf Dauer nur dann gute Leistungen erbringen können, wenn Sie in Topform sind. Dazu bedarf es Entspannungspausen in der Arbeit. Zögern Sie also nicht, mehrmals am Tag eine Pause einzulegen – achten Sie aber auch darauf, womit Sie diese zubringen.

Um neue Kräfte tanken zu können, haben Sie Ihre Arbeit sowohl physisch als auch im Geiste zu unterbrechen. Stehen Sie also vom Schreibtisch auf und recken Sie sich, anstatt Ihre E-Mails zu checken. Verlassen Sie nach Möglichkeit das Büro oder öffnen Sie zumindest das Fenster, um ein wenig frische Luft zu schnappen. Lassen Sie Ihre Gedanken während der Rast nicht um Ihre Aufgaben oder berufliche Probleme kreisen, denn das trägt ganz und gar nicht zur Erholung bei.

Die Obst- oder Kaffeepause bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit zu einem Plausch mit Kollegen. Eine gemeinsam eingenommene Mahlzeit dient ebenfalls der Relaxation, aber wenn es Ihnen eher nach Alleinsein zumute ist, können Sie zur Entspannung auch eine Zeitung oder ein Buch in die Hand nehmen und ein wenig lesen, oder beruhigende Musik hören.


Entspannungsübungen helfen dabei, angestauten Stress loszuwerden. Schließen Sie also einfach kurz die Augen und atmen Sie ein paar Mal tief durch, und schon werden Sie spüren, wie die Anspannung Ihren Körper verlässt. Suchen Sie ein ruhiges Plätzchen, an dem Sie sich gemütlich zurücklehnen können, und schalten Sie bewusst ab. Bereits fünf Minuten mögen reichen, um sich zu regenerieren. In der Folge fällt die Arbeit viel leichter – und das wird den Chef natürlich auch erfreuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen