Samstag, 8. August 2015

Erfolgreiches Networking bringt sie beruflich weiter

Für manche der blanke Horror – von der Firma zu einem Networking-Event geschickt, in einem Raum voller Fremder. Mit wem ein Gespräch anfangen? Und wie? Bin ich sympathisch und aufgeschlossen genug? Meistens sind diese Sorgen unbegründet und lassen sich sehr gut vorbeugen. Und förderlich für die eigene Karriere sind diese Events allemal!


Um es gleich vorweg zu nehmen – nein, Sie sind nicht alleine. Den meisten geht es so, selbst wenn es bei den extrovertierten Kollegen anders aussieht. Wie alle haben eine gewisse Hemmschwelle, die überwunden werden muss, bevor wir auf andere zugehen. Die ist auch bei den besten Netzwerkern vorhanden. Wieso fällt es Ihnen aber dann scheinbar doch so leicht?

Wie so oft, reicht auch in diesem Fall ein einfacher Perspektivwechsel. Sie sollen teilnehmen, Ihr Unternehmen vertreten, sich mit Kollegen aus anderen Unternehmen und mit Experten austauschen und neue Partnerschaften oder gemeinsame Projekte anstoßen. Dasselbe gilt auch für alle anderen Teilnehmer. Sie brauchen sich also überhaupt nicht zu scheuen, denn Sie sind unter Gleichgesinnten. Und schon ist die erste Hürde genommen!

Damit Sie leichter ins Gespräch kommen, empfehlen Kommunikationsexperten zwei Strategien. Kennen Sie schon jemanden, dann können Sie einfach dazustoßen und sich von Ihrer Bekanntschaft vorstellen lassen. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, dann stellen Sie sich einfach in die Warteschlange zum Buffet. Egal, ob es schnell oder langsam geht, eine eingeworfene, pointierte Bemerkung öffnet leicht den Weg zu einem Gespräch zwischen „Leidensgenossen“. Für das Gespräch selbst empfehlen die Experten, dass man, zumindest am Anfang, ruhig beim Smalltalk über das Wetter bleiben kann, schließlich ist es ein unverfängliches Thema, zu dem jeder eine Meinung hat. Manche meinen, Smalltalk wäre unangebracht, wenn man etwas konkretes erreichen will, doch neueste Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass der Smalltalk eine wichtige soziale Funktion erfüllt – er verbindet Menschen, die sich nicht kennen, auf freundliche und unaufdringliche Weise. Und sind Sie erst mal im Gespräch, lässt sich dieses dann sehr leicht auf das Berufliche lenken.

Vergessen Sie am Ende keinesfalls, Kontaktdaten auszutauschen. Und melden Sie sich dann ruhig in ein paar Tagen bei Ihrer neuen Bekanntschaft mit einer netten Nachricht, um den guten Eindruck, den Sie hinterlassen haben, zu bekräftigen. So bauen Sie sich Schritt für Schritt ein Netzwerk in Ihrer Branche auf und wissen über alle wichtigen Neuigkeiten bescheid. Dieses Wissen ist nicht nur an Ihrem aktuellen Arbeitsplatz wertvoll, sondern hilft Ihnen auch, falls Sie mal überlegen, eine neue Anstellung innerhalb derselben Branche zu finden. Unterschätzen Sie dabei nicht den Einfluss, den die freundlichen Empfehlungen der Kollegen auf die Entscheidungen der Personaler nehmen können!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen