Mittwoch, 7. Dezember 2016

Gesunde Snacks für Zwischendurch im Büro

Den ganzen Tag im Büro verbringen heißt meistens kaum Bewegung, was schlecht für Ihre Gesundheit und Ihre Figur ist. Das muss, wie wir gesehen haben, nicht sein und Sie können leicht mehr Bewegung in Ihren Berufsalltag integrieren. Eine andere, oft unterschätzte Falle, ist die Ernährung. Bei Stress greifen wir gerne zu ungesunden Lebensmitteln. Meistens sind es leider viel zu süße, zu salzige oder zu fettige Speisen, die wir zwischendurch, über die Tastatur gebeugt, zu uns nehmen. Das muss aber auch nicht sein, denn neben Schokoriegeln, vorgefertigten Snacks oder dem Kantinenessen gibt es einfache Möglichkeiten, sich eine gesunde Zwischenmahlzeit zuzubereiten. Hier unsere Ideen.


 Rohkost. Klingt auf den ersten Blick nicht spannend, aber bedenken Sie: Wenn Sie zwischendurch immer wieder den Drang verspüren, etwas zu knabbern, dann gibt es gesündere Alternativen als salzige Chips und Erdnüsse. Wieso bereiten Sie sich nicht einfach vor der Arbeit eine Frischhaltedose mit einer gehörigen Portion an vorgeschnittenen Karotten, Gurken, Radieschen, Sellerie oder jedem anderen knackigen, frischen Gemüse, das Sie gerne essen? Der Effekt auf Ihre Psyche, der es durch das Knabbern um Stressminderung geht, ist praktisch derselbe. Aber raten Sie mal, was besser für Ihre Gesundheit ist….

Müsli. Eine Portion Müsli gehört zu den besten Energiespendern überhaupt. Aber nicht jedes Müsli ist auch gut. Handelsüblicher, fertig gemischter Müsli enthält zu große Mengen an Zucker, was den gesunden Effekt auf einmal zu Nichte macht. Deshalb unser Tipp – mischen Sie sich Ihren eigenen Müsli, ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack. Dazu brauchen Sie eine Packung ungesüßten Basismüsli, den Sie mit selbstgeschnittenem, frischem Obst und Milch oder Joghurt verfeinern. Ihnen fehlt dennoch die Süße? Versuchen Sie mal, Vanillepulver oder Zimt darüber zu streuen.

Obstquark. Ein anderes, gutes Rezept, das frische Früchte beinhaltet, ist der Fruchtquark. Dazu nehmen Sie am besten einen fettreduzierten Quark, wobei die normale Variante auch schon wenig Fett beinhaltet. Einfach eine Banane und einen Apfel (oder jede Kombination, die Ihnen schmeckt) reinschneiden und Sie können den übersüßten Schokoriegel liegen lassen, denn Sie haben einen viel gesünderen Snack vor sich. Das Obst liefert wichtige Vitamine, während sie der Quark als Molkereiprodukt mit einer Extraportion Kalzium belohnt.

Pausenbrot. Die traditionelle Art, den kleinen Hunger zwischendurch zu stillen -  Erinnerungen an die Schulzeit werden wach. Das Pausenbrot ist auch keine schlechte Option, allerdings sollten Sie ein paar Dinge beachten. Das Brot sollte kein Weißbrot sein, sondern lieber aus einem Roggen- oder Vollkornteig gebacken. Als Belag eignet sich gegrillte Hühner- oder Putenbrust am besten, weil Salami eigentlich zu fett ist. Auf eine zu dicke Butter- oder Margarineschicht sollten Sie auch verzichten oder diese durch einem leichten Frischkäse ersetzen. Tomate, Gurke oder Salat runden ihr Sandwich ab.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen